Professor Dr. Thomas Misgeld

Spenden & Helfen

Prof. Dr. Thomas Misgeld

Prof. Dr. Thomas Misgeld
 
 

Projektbeschreibung

Ziel der durch den Ilse-und-Hans-Breuer-Preis finanzierten Arbeiten in Prof. Misgelds Labor wird es sein, die axonale Pathologie – und hier speziell den Beitrag mitochondrialer und zytoskeletaler Veränderungen – in neurodegenerativen Modellen mittels In-vivo-Imaging zu untersuchen. Dazu sollen neue Methoden zur funktionellen Darstellung und zur korrelierten intravitalen und histologischen Untersuchung derartiger Vorgänge entwickelt werden.

 

Curriculum vitae

Name  Prof. Dr. Thomas Misgeld
Geburtsdatum  30.08.1971
   
 1991-1998  Medizinstudium, Technische Universität München
1993 - 1999 Doktorarbeit, Abteilung für Neuroimmunologie, Max-Planck-Institut für Neurobiologie, Martinsried
2000 - 2006 Post-Doc, Washington University in St. Louis und Harvard University, Cambridge
2006 - 2009 Sofja-Kovalevskaja-Nachwuchsgruppenleiter, Institut für Neurowissenschaften, Technische Universität München
seit 2009 Professor (W3) für Biomolekulare Sensoren und Fellow, TUM-Institute for Advanced Study, Technische Universität München
seit 2012 Co-Sprecher, DFG-Exzellenzcluster Munich Cluster for Systems Neurology (SyNergy)
seit 2012 Assoziiertes Mitglied, Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen, München (DZNE)
 
 

Newsletter

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bestellen und sich regelmäßig über die Entwicklungen sowie aktuelle Preisträger der Stiftung informieren.