Curriculum vitae

Name Sascha Norbert Lange
Geburtsort Hamburg
Geburtsdatum 20.11.1976
   
seit 2006 Promotion am Institut für Neuropathologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Leitung: Prof. Dr. med. Markus Glatzel
2005/2006 wiss. Mitarbeiter Interdisziplinäre Klinik und Poliklinik für Stammzelltransplantation, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Leitung: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Axel R. Zander
2004/2005 Diplomarbeit am Zentrum für Molekulare Neurobiologie Hamburg, Institut für Molekulare Neuropathobiologie Leitung: Prof. Dr. med. Dr. rer.nat. Thomas J. Jentsch
Thema: „Analyse von (konditionalen) Kalium-Chlorid- Kotransporter (KCC) Knockout-Mäusen“
2004 Diplomprüfungen Biochemie
Abschluss: Diplom-Biochemiker (Note: 1,6)
2000-2005 Studium Biochemie/Molekularbiologie, Universität Hamburg
 
 

Projektbeschreibung

Mechanismen des Proteinabbaus bei Demenzen

In Deutschland leben derzeit über eine Million Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind. Nach Schätzungen der World Health Orga- nisation sind Demenzen wie z.B. die Alzheimer´sche Erkrankung die vierthäufigste Todesursache bei Personen über dem 60. Lebens- jahr.

Es ist bisher unklar, welche die genauen Ursachen für die Entstehung einer Demenz sind. Es wird jedoch angenommen, dass alle Demenzen einen gemeinsamen Entstehungsmechanismus aufweisen. Eine Schlüssel- rolle bei einer Vielzahl neurodegenerativer Erkrankungen spielt dabei die Akkumulation von fehlgefaltetem Protein.

Weiter lesen ...

 

Newsletter

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bestellen und sich regelmäßig über die Entwicklungen sowie aktuelle Preisträger der Stiftung informieren.

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.