Curriculum vitae

Name Martin Siepmann
Geburtsort Münster
Geburtsdatum 08.05.1977
   
seit 2005 Doktorand, Molekulare Zellbiologie AG Prof. Dr. Jochen Walter, Universität Bonn
2003/2004 Diplomarbeit “Funktionale Analyse der mittleren Domäne von Hsp90 mit molekularbiologischen und biochemischen Methoden”, Protein Folding Group AG Dr. Wolfgang Obermann, Genetisches Institut, Universität Bonn
1998-2004 Studium der Diplombiologie an den Universitäten Darmstadt und Bonn
 

Projektbeschreibung

Im Rahmen dieser Doktorarbeit sollen die molekularen Mechanismen identifiziert werden, die den subzellulären Transport und die Aktivität von NEP regulieren. Mit Hilfe von biochemischen und zellbiologischen Methoden soll vor allem die Rolle der NEP Phosphorylierung untersucht werden. In ersten Untersuchungen, konnte gezeigt werden, dass NEP sowohl in vitro, als auch in vivo phosphoryliert wird. In den folgenden Untersuchungen werde ich mich vor allem auf die Charakterisierung des zugrunde liegenden Signalweges, der darin mitwirkenden Proteinkinasen und der Bestimmung der NEP Phosphorylierungsstelle konzentrieren.

Weiter lesen ...

 

Publikationen

1. Hawle P, Siepmann M, Harst A, Siderius M, Reusch HP, Obermann WM. The middle domain of Hsp90 acts as a discriminator between different types of client proteins. Mol Cell Biol. 2006 Nov;26(22):8385-95
2. Siepmann M, Kumar S, Mayer G, Walter J. Phosphorylation of Neprilysin by Casein Kinase 2 inhibits interaction with PTEN and increases insulin-dependent signaling via Akt. J Biol Chem. (in revision)

Kongressbeiträge:
1. Siepmann M., Kumar S., Walter J.: “Analysis of Neprilysin Phosphorylation” 8th International Conference on Alzheimer's and Parkinson's Disease (AD/PD) Salzburg (15.03.2007)
2. Siepmann M., Kumar S., Walter J.: “Analysis of Neprilysin Phosphorylation” 8th Gathering of German-International Alzheimer’s Researchers, Eibsee Meeting (30.10.2009)

 

Newsletter

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bestellen und sich regelmäßig über die Entwicklungen sowie aktuelle Preisträger der Stiftung informieren.