Newsletter der Hans und Ilse Breuer-Stiftung Dezember 2012

Spenden & Helfen

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

zum Ende des Jahres möchten wir Sie noch einmal über aktuelle Aspekte der Stiftungsarbeit informieren. All diejenigen, die sich durch großzügige Zuwendungen, durch ihr uneigennütziges Engagement, durch herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Demenzforschung und -hilfe oder aber einfach nur durch ihr ausgeprägtes Interesse der Stiftung gegenüber verbunden gezeigt haben, wollen wir an den Geschicken der Stiftung teilhaben lassen.

Diesmal berichten wir über die diesjährigen Preisträger des Alzheimer-Forschungspreises der Hans und Ilse Breuer-Stiftung, Neuigkeiten aus dem StattHaus und geben Ihnen einige Hinweise zu Filmen und Büchern, die die Thematik von Demenzkrankheiten behandeln.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Arbeit.

Zudem möchten wir Sie für die Möglichkeit begeistern, Ihren Liebsten ein Spendengeschenk statt der üblichen Aufmerksamkeiten zukommen zu lassen. Damit unterstützen Sie auch an den besinnlichen Feiertagen die Aktivitäten der Stiftung für Demenz-Patienten und ihre Angehörige.


Mit besten Wünschen für eine ruhige, besinnliche Weihnachtszeit und ein glückliches neues Jahr.

Ihre Hans und Ilse Breuer-Stiftung
 

Prof. Dr. Thomas Misgeld und Prof. Dr. Boris Schmidt erhalten den Alzheimer-Forschungspreis

Professor Dr. Thomas Misgeld und Professor Dr. Boris Schmidt
 

Professor Dr. Thomas Misgeld (Technische Universität München) und Professor Dr. Boris Schmidt (Technische Universität Darmstadt) haben den diesjährigen renommierten Alzheimer-Forschungspreis der Frankfurter Hans und Ilse Breuer-Stiftung erhalten, der mit insgesamt 100.000 EUR dotiert ist und zwischen den beiden Wissenschaftlern geteilt wird.

Der Preis wurde am 21. November anlässlich der Eibsee-Konferenz "Zelluläre Mechanismen der Neurodegeneration" zum achten Mal in Folge verliehen und ist die höchstdotierte Auszeichnung für Alzheimer-Forschung in Deutschland.

Auf unserer Webseite erfahren Sie mehr zu den Forschungsfeldern der beiden Preisträger.

 

Neuigkeiten vom Projekt StattHaus in Offenbach am Main

 

Am 23. August 2012 übergab Hessens Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) einen Förderbescheid in Höhe von 735.000 Euro für das Modellvorhaben "StattHaus" an die Hans und Ilse Breuer-Stiftung und gab damit den Startschuss für das Bauprojekt. Die Eröffnung ist nun für das Frühjahr 2013 geplant. Lesen Sie hier die Presseberichte zur Verleihung.

Zudem wurde am 21. September dieses Jahres bereits der Welt-Alzheimer-Tag auf der Baustelle des StattHauses begangen. Der Tag bot wieder Gelegenheit, sich zu informieren und auszutauschen. Das Motto „Demenz: zusammen leben“ stellte in diesem Jahr den Aspekt der Gemeinschaftlichkeit und des alltäglichen Umgangs in den Mittelpunkt. Hier finden Sie einen kurzen Bericht über diesen besonderen Tag.

Alle Informationen zum StattHaus und den dort stattfindenden Veranstaltungen finden Sie auf unserer Homepage. Der Sanierungsbeginn am StattHaus ist übrigens der 14.01.2013.

 

Vergiss mein nicht - Kinostart am 31.01.2013

Filmplakat "Vergiss mein nicht"
 

„ […] es ist gerade die persönliche Betroffenheit des Filmemachers sowie seine Nähe und Liebe zu seiner Protagonistin, die dem Film eine ungeheure Wucht und große Zärtlichkeit verleiht und ihn zu einem absolut sehenswerten Beispiel für den Umgang mit Alzheimer-Erkrankten macht.“
Kino-Zeit

Liebevoll und mit zärtlicher Distanz dokumentiert Regisseur David Sieveking in dem preisgekrönten Dokumentarfilm VERGISS MEIN NICHT den geistigen und körperlichen Abbau seiner Mutter und seine Versuche, ihr das Leben zu erleichtern. Mit viel Sinn für kleine Gesten und für den Zauber des Augenblicks schafft er ein feinfühlig heiteres Familienporträt: die würdevolle, niemals rührselige Reise durch ein Menschenleben, an dessen Ende ein Anfang, in dem die Familie neu zueinander findet.

Am 29. Januar wird David Sieveking seinen Film persönlich in Frankfurter Kino "Mal Seh'n" vorstellen. Anschließend besteht die Möglichkeit, mit dem Regisseur und Experten wie der Projektleiterin des StattHauses, Jutta Burgholte-Niemitz, über das Thema Alzheimer und häusliche Pflege zu diskutieren.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website www.vergissmeinnicht-film.de. VERGISS MEIN NICHT läuft ab dem 31. Januar 2013 bundesweit in den Kinos.

 

Das Leben ist ein großes: Alzheimer - ein langer Abschied

Buchcover "Das Leben ist ein großes: Alzheimer - ein langer Abschied"
 

In ihrem Buch beschreibt Hanna Kappus den Weg ihres Ehemannes in das Vergessen. Ihr Bericht über die Erfahrungen als pflegende Ehefrau können für andere Betroffene hilfreich, aber auch tröstend sein.

Kappus, Hanna - Das Leben ist ein großes: Alzheimer - ein langer Abschied
Verlag: Gütersloher Verlagshaus
ISBN-13: 9783579066738

 

Als meine Mutter ihre Küche nicht mehr fand. Vom Wert des Lebens mit Demenz.

Buchcover "Als meine Mutter die Küche nicht mehr fand"
 

Ausgehend von Besuchen bei seiner Mutter, macht sich Jörn Klare auf den Weg zu Experten und Praktikern, zu Ärzten und Juristen, Philosophen und Altenpflegern und spricht mit ihnen über das Leben und den Tod.

Klare, Jörn: "Als meine Mutter ihre Küche nicht mehr fand. Vom Wert des Lebens mit Demenz."
Verlag: Suhrkamp Verlag
ISBN: 978-3-518-46401-4

 

Film "Immer noch Liebe" auf DVD

DVD-Cover "Immer noch Liebe"
 

Wie jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit fühlt sich der alleinstehende Robert Malone (Martin Landau) alleine und vermisst die Liebe in seinem Leben. Eines Abends als Malone von seiner Arbeit nach Hause kommt, steht plötzlich eine fremde ältere Dame (Ellen Burstyn) vor seiner Haustür und stellt sich als seine Nachbarin vor. Was wie eine merkwürdige Zufallsbegegnung beginnt, entwickelt sich zu einer romantischen Liebesgeschichte zweier älterer Menschen, die eine wundervolle und bewegende Reise mit überraschendem Ausgang antreten. Seit dem 09.11.2012 gibt es den Film als DVD.

 

Spenden und Helfen


Unterstützen Sie die Hans und Ilse Breuer-Stiftung und tragen Sie dazu bei, die Lebensqualität von Demenz-Patienten und ihren Angehörigen entscheidend zu verbessern.

Unter dem Stichwort „Spenden und Helfen“ findet sich Wissenswertes über Möglichkeiten der Unterstützung der von der Stiftung geförderten Ziele. Dort erhalten Sie weitere Informationen über die steuerlichen Vorzüge der Förderung einer gemeinnützigen Einrichtung.

Die Arbeit der Hans und Ilse Breuer-Stiftung und damit der Erfolg der von der Stiftung geförderten Projekte hängt auch von Ihrer Mithilfe ab. Auch eine kleine Spende kann großes bewirken und trägt dazu bei, dass die Hans und Ilse Breuer-Stiftung ihre Arbeit fortsetzen kann.
 

 

Newsletter

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bestellen und sich regelmäßig über die Entwicklungen sowie aktuelle Preisträger der Stiftung informieren.