StattHaus aktiv – Rückblick 2013

Spenden & Helfen

StattHaus aktiv – Rückblick 2013

Auch im zweiten Halbjahr 2013 gab es zahlreiche Gelegenheiten, das StattHaus in Offenbach zu präsentieren und das geplante Angebot für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in der Bevölkerung bekannt zu machen.

Im Herbst fand das inzwischen 4. Informationsseminar „Mit Demenz leben“ für Angehörige und Interessierte statt. Dank der Unterstützung der Barmer GEK konnte die siebenteilige Reihe erneut kostenlos angeboten werden. 12 Teilnehmer hatten sich zu dem Kurs angemeldet, der auch diesmal – danke dafür!! – in der Frei-religiösen Gemeinde am Schillerplatz durchgeführt werden konnte. Neben medizinischen und rechtlichen Grundlagen erhielten die Teilnehmer hilfreiche Tipps und Informationen zu den Themen Kommunikation, Bewegung, eigene Entspannung und Entlastungsmöglichkeiten bis hin zu Hilfsangeboten im Umgang mit dem Sterben. Der nächste Kurs im Frühjahr 2014 ist ebenfalls schon in Planung (siehe Termine auf www.breuerstiftung.de/statthaus-offenbach).

Diesmal fiel der Termin des Internationalen Welt-Alzheimertags am 21.9.2013 auf ein Wochenende, zeitgleich mit der zweiten Offenbacher Senioren-Infobörse. Somit entschieden wir uns, beides miteinander zu verbinden und in der Stadthalle Offenbach präsent zu sein. Mit tatkräftiger Unterstützung unserer ehrenamtlichen Helfer wurde ein Info-Stand organisiert. Eine über Laptop abgespielte Fotoreihe zeigte Bilder aus einer Demenz-Wohngemeinschaft in Jugenheim, die Jutta Burgholte-Niemitz vor einigen Jahren erfolgreich aufgebaut hat. Dazu gab es die Möglichkeit, bei wohltuenden Massagen und Fantasiereisen per Kopfhörer zu entspannen oder sich kurz zu erholen. Wer lieber aktiv sein wollte, hatte Gelegenheit, an einer Mitmach-Aktion teilzunehmen, die das StattHaus in Kooperation mit der Yoga- und Bewegungsexpertin Ivonne Mackenroth abgestimmt hatte. Das Motto des diesjährigen Welt-Alzheimertags „Den Weg gemeinsam gehen“ haben wir diesmal unseren ehrenamtlichen Helfern gewidmet für den Weg, den sie gemeinsam mit dem StattHaus, der Stiftung und den Betroffenen sowie deren Angehörigen gehen. Ein Plakat mit dem bis dato bestehenden Helferkreis sollte darauf hinweisen, wie wichtig neben fachlicher Kompetenz bürgerschaftliches Engagement ist, wenn es um die Begleitung von Menschen mit Demenz geht und das auf ganz unterschiedliche Weise.

 

Am 26.10.2013 lud das StattHaus gemeinsam mit der Bewegungs- und Gesundheitsexpertin Ivonne Mackenroth ins Stadthaus zu einem Schnupperkurs TanDEM-Yoga für Betroffene und deren Angehörige ein. An diesem Nachmittag konnten Menschen mit Demenz gemeinsam mit ihren Angehörigen einen lockeren Nachmittag mit Kräftigungs-, Gleichgewichts- und Entspannungsübungen aus der Yogapraxis erleben. Die Übungen fanden im Sitzen und Stehen statt und es war erstaunlich und berührend, in welcher Form betroffene Personen trotz teilweise weit fortgeschrittener Demenz wieder auf Berührungen ihrer Partner reagierten. Eine achtsame Herangehensweise und aufgeschlossene, harmonische Gruppenatmosphäre machten es möglich, dass Betroffene eine neue Nähe zu ihren Angehörigen und diese wiederum neue Stärke gewinnen konnten. Nach den durchweg positiven Eindrücken und Rückmeldungen seitens der Teilnehmer sind auch für 2014 Bewegungsangebote geplant. Die Termine werden über unsere Website, Flyer und in den Kalendern der Stadt (Offenbach.de, Seniornet 55plus) bekannt gegeben. Wer Interesse hat, kann sich gerne jetzt schon bei uns melden.

 
Schnupper-Yoga-Kurs

© StattHaus

 

Am 6.12.2013 feierte die Stiftung gemeinsam mit Handwerkern, Bauarbeitern, Fachplanern, Architekten, Vertretern der Stadt, Nachbarn, ehrenamtlichen Helfern und sonstigen Unterstützern das lang ersehnte Richtfest. Begleitet von guten Wünschen des Offenbacher Bürgermeisters Peter Schneider und des Sozialamtsleiters Hans-Günter Neidel sowie anderen Vertretern der Stadt erlebten die rund 60 Gäste, wie Stiftungsinhaber Peter Breuer den Richtbaum am Dachstuhl anbrachte und Dachdecker Burkhard Bös mit einem traditionellen Trinkspruch das obligatorische Glas Wein an die Wand warf. Mit Erbsensuppe und Getränken des gemeinnützigen Catering-Dienstleisters „ESSwerk“ klang der Nachmittag aus. Als nächster Schritt folgt der Innenausbau, die Fertigstellung und Eröffnung sind für voraussichtlich Sommer 2014 geplant. 

 

Newsletter

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bestellen und sich regelmäßig über die Entwicklungen sowie aktuelle Preisträger der Stiftung informieren.