VORTRÄGE UND INFORMATIONSVERANSTALTUNGEN

Spenden & Helfen

VORTRÄGE UND INFORMATIONSVERANSTALTUNGEN

Leben mit Demenz – mehr wissen, besser (be)handeln

7-teiliges Informationsseminar für Angehörige und Interessierte

Behandelt werden Themen wie medizinische Hintergründe, Innensichten von Betroffenen, Ratschläge für einen besseren Umgang und Kommunikation, rechtliche Aspekte sowie Selbstsorge für Angehörige, Abschied und örtliche Unterstützungsangebote.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 069/2030 5546 oder per Mail an statthaus-of@breuerstiftung.de

Termine (jeweils von 17.00-19.00 Uhr):

Dienstag, 28.02.2017 / 07.03.2017 / 14.03.2017 / 21.03.2017 / 28.03.2017 / 04.04.2017 / 11.04.2017

 

Demenz-WGs fallen nicht vom Himmel

Fachtag anlässlich der Gründung der Hessischen Fachstelle für selbstverwaltete ambulant betreute Demenz-Wohngemeinschaften

Zum Start der neuen landesweiten Fachstelle für selbstverwaltete ambulant betreute Demenz-Wohngemeinschaften laden wir zu einer Fachveranstaltung für WG-Verantwortliche und Interessierte ein.

Neben der Vorstellung der neuen Fachstelle mit ihren Aufgaben und Zielen wird es einen Impulsvortrag zu (neuen) Potenzialen von ambulanten Wohngemeinschaften geben. Darüber hinaus berichten Angehörige über ihre Erfahrungen bei der (Selbst-)Organisation ihrer WG. Professor Dr. Klaus Müller von der Frankfurt University of Applied Sciences stellt die wichtigsten Aufgaben und Ziele der wissenschaftlichen Begleitung des Modellprojekts vor.

Wir bitten um Anmeldung unter Telefon 069/2030 5546 oder per Mail an statthaus-of@breuerstiftung.de.

Donnerstag, 02.02.2017 von 10.30 – 16:30 Uhr

 

Heute verstehen, was damals war

Vortrag

Was wir als Kriegskinder und Kriegsenkel mit den Erlebnissen unserer Vorfahren zu tun haben

Unsere Eltern räumten die Trümmer der zerstörten Häuser mit den Händen weg -, wir, die nächste Generation sind mit dem Aufräumen der seelischen Trümmer beschäftigt. Die zwischen 1927 und 1945 Geborenen haben lange über ihre Erlebnisse im Krieg und in der Nachkriegszeit geschwiegen. Sie haben oft unerklärbare Symptome entwickelt, die sich auch im Rahmen einer Demenz zeigen. Die nach KriegseVergnagnde Geborenen – die Kriegsenkel - tragen zum Teil schwer an dem, was ihre (Groß-)Eltern erlebt und ihnen bewusst oder unbewusst weitergegeben haben.

Die Teilnehmer lernen, die Gegenwart besser zu verstehen und entdecken  Kräfte, die es möglich gemacht haben, bis heute zu „überleben“.

Referentin: Stephanie Ludwig, Diplom-Pädagogin

Donnerstag, 16.02.2017 um 17.00 Uhr

 

Und wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur du denkst …

Vortrag

Veränderungen von Gehirn und Psyche – Hintergründe, Symptome und Therapiemöglichkeiten von kognitiven Einschränkungen bei älteren Menschen

Nicht jeder vergessene Termin deutet gleich auf eine Alzheimerdemenz hin. Viele Veränderungen, die im Alter auftreten, gehören zu einem normalen Lebensprozess und sind Begleiterscheinungen einer bestimmten Phase. Jedoch gibt es Anzeichen, wann Konzentrations-, Wahrnehmungs- und Orientierungsstörungen über eine übliche Alterserscheinung hinausgehen.

Dr. Till Glauner, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie am Sana Klinikum Offenbach, beschreibt in Form eines Vortrags verschiedene Symptome und erklärt deren Hintergründe sowie Therapieansätze. Nach dem Vortrag besteht die Gelegenheit für Fragen und Diskussion.

Referent: Dr. Till Glauner, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Sana Klinikum Offenbach

Donnerstag, 30.03.2017 um 17.00 Uhr

 

Newsletter

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bestellen und sich regelmäßig über die Entwicklungen sowie aktuelle Preisträger der Stiftung informieren.