Aus dem Netzwerk

Der InitiativKreis Demenz (IK Demenz) hat sich nach gut anderthalb Jahren „neu aufgestellt“. Die bisherige Kerngruppe – bestehend aus Vertretern von ambulanten Pflegediensten, teilstationären Tagespflegeeinrichtungen beziehungsweise Sozialdienst, des Freiwilligenzentrums mit seiner „AusZeit“, des Paritätischen, der Hans und Ilse Breuer-Stiftung sowie kommunalen Ansprechpartnern – wird durch eine Gruppe aus dem Mehrgenerationenhaus W58 bereichert, die als engagierte Bürger das Thema Demenz in ihren Stadtteil beziehungsweise Quartier tragen möchten und selbst zahlreiche eigene Veranstaltungen anbieten.
Im IK Demenz soll es in der nächsten Zeit darum gehen, noch stärker gemeinsame und konkrete Maßnahmen zu planen sowie das Demenz-Netzwerk selbst in der Stadt zu etablieren. So wird es im zweiten Halbjahr einen Flyer geben, in dem Veranstaltungen und Angebote der einzelnen Mitglieder beziehungsweise Organisationen/Gruppen zusammengefasst und veröffentlicht beziehungsweise ausgelegt und verteilt werden. Zudem wurde dem Kreis die Gelegenheit für eine Präsenz am diesjährigen Offenbacher Selbsthilfegruppentag des PARITÄTISCHEN am 20. September 2014 eröffnet. In Form einer moderierten Podiumsdiskussion werden IK Demenz-Mitglieder zu Fragen Stellung nehmen, dabei sollen insbesondere Möglichkeiten der Selbsthilfe in den Fokus gerückt werden.

Am 14. Mai 2014 haben Vertreter der 12 hessischen ambulanten Wohn-Pflege-Gruppen in Heuchelheim bei Gießen die Gründung eines Hessischen Netzwerks für ambulant betreute Wohngemeinschaften beschlossen. Ziel ist es, Vernetzungsaktivitäten zu intensivieren und Strukturen zu schaffen, um noch besser voneinander zu profitieren und durch die Erfahrungen anderer zu lernen. Weiterhin sollen alle Adressen und Ansprechpartner für andere WG-Initiatoren (Angehörige, Pflegedienste, engagierte Bürger) zusammengestellt und veröffentlicht werden. Außerdem fordert das Netzwerk eine größere Beachtung des Themas Wohnen mit Demenz in der Politik sowie die Einrichtung einer Projektstelle zur Förderung von Informationen beziehungsweise einen besseren Wissenstransfer über ambulant betreute Wohngemeinschaften.

Auch im EngagementNetz Offenbach werden derzeit verschiedene Themen besprochen und diskutiert. Sei es die Planung einer gemeinsamen Veranstaltung, die mehrere Generationen anspricht oder seien es Zeitungsartikel über die Rolle des Ehrenamts. Ziel des EngagementNetzes ist es, die Situation von älteren Menschen in Offenbach wahrzunehmen und Ideen für generationenübergreifende Projekte zu entwickeln, aber ebenso Stellung zu aktuellen Entwicklungen oder besagten Medienberichten zu beziehen. Darüber hinaus ist das Netzwerk Plattform, um Aktionen und Neuigkeiten aus den Organisationen in die Runde zu gegeben.

 

Newsletter

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bestellen und sich regelmäßig über die Entwicklungen sowie aktuelle Preisträger der Stiftung informieren.