Das StattHaus unterwegs

Spenden & Helfen

Das StattHaus unterwegs

Von anderen lernen: Präventive Ansätze und Konzepte für eine Unterstützung allein lebender Senioren

Am 13. März 2014 nahm Tanja Sand an dem gleichnamigen Symposium in Stuttgart teil. Organisiert und durchgeführt wurde die Fachveranstaltung vom PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg in Kooperation mit der Wüstenrot Stiftung. In verschiedenen Vorträgen mit anschließender Frage- und Diskussionsrunde wurden verschiedene präventive Ansätze und Konzepte präsentiert, die ältere Menschen möglichst lange in ihrem selbstständigen Wohnen unterstützen wollen. Der Fokus richtet sich dabei vor allem auf Menschen mit kognitiven Einschränkungen bis hin zu einer beginnenden Demenz. Ziel ist es, einen Hilfebedarf möglichst früh zu erkennen und Schritte je nach individuellem Bedarf einzuleiten. Es gelte, insbesondere für die immer mehr werdenden alleinlebenden Personen im Stadtteil und in der Nachbarschaft einen „Radar“ zu entwickeln und Hilfebedarf wahrzunehmen. Vorgestellt wurden unterschiedliche Projekte und Erfahrungen aus dem In- und Ausland, von Wohnungsbaugesellschaften, Krankenkassen und kommunalen Diensten.

Besuch in der ambulanten Demenz-WG „WOGE“ in Freiburg
Herausragend und informativ war auch der Besuch in einer Demenz-WG in Freiburg, die in diesem Jahr ihr 5-jähriges Jubiläum feiert. 10 Menschen mit Demenz leben im Quartier Vauban nach dem Prinzip der geteilten Verantwortung, wie sie auch im StattHaus verwirklicht wird. Die Gestaltung der Tagesstruktur richtet sich ebenfalls nach den Prinzipien der Alltags- und Lebensweltorientierung. Es geht um „das Zusammenspiel von medizinisch-pflegerischen, sozialen und hauswirtschaftlichen Perspektiven. Die architektonische Gestaltung der Wohngruppe ist an den besonderen Bedürfnissen von Menschen mit Demenz ausgerichtet. Die Wohngruppe ist in die Infrastruktur und das Gemeinschaftsleben des Stadtteils integriert.“ Die Wohngruppe ist Mitglied im Netzwerkverein „Freiburger Modell – Netzwerk Wohngruppen für Menschen mit Demenz e.V.“ Das Treffen diente vor allem dem Austausch von Erfahrungen und wertvollen Tipps bei der Gründung und Steuerung einer Demenz-WG.

 

Newsletter

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bestellen und sich regelmäßig über die Entwicklungen sowie aktuelle Preisträger der Stiftung informieren.