STATTHAUS-NEWS

Hier finden Sie regelmäßig aktuelle Pressemeldungen und Informationen rund ums StattHaus.

 
19.05.2017

Einladung zum Tag der offenen Tür

"Durch Wissen(schaft) besser (be)handeln: Neue Erkenntnisse aus der Alzheimer- und Demenzforschung" - unter diesem Titel laden wir Sie am Freitag, den 19.5.2017 von 14 bis 17 Uhr, zu einem Nachmittag der offenen Tür mit Vorträgen, Besichtigungen, Gesprächen und weiteren informativen Programmpunkten ins StattHaus Offenbach, Geleitsstraße 94, ein.

 
15.02.2017, In eigener Sache

Mitarbeiter/in mit Leitungsfunktion für das Demenzzentrum StattHaus Offenbach gesucht

Seit dem 1.9.2016 ist das StattHaus Offenbach Sitz der hessischen Fachstelle für selbst­verwaltete ambulant betreute Wohn-Pflegegemeinschaften für Menschen mit Demenz. Für diese Aufgabe mit der Möglichkeit zur Erweiterung suchen wir eine/n Mitarbeiter/in mit Leitungsfunktion für das Demenzzentrum StattHaus Offenbach der Hans und Ilse Breuer-Stiftung (zunächst) in Teilzeit.

 
29.01.2017, Hessischer Rundfunk Fernsehen

Die vergessliche Wohngemeinschaft

"Wir sind alles freie Leute", betont Marianne und blickt selbstbewusst auf ihre Mitbewohnerinnen am großen Esstisch, sechs Frauen - die älteste ist zweiundneunzig - und ein Mann, einundsechzig Jahre alt. Allein war die Witwe nicht mehr klar gekommen, geisterte nachts durch die Stadt und über den Friedhof, wurde von der Polizei aufgegriffen. Schnell war klar: Diagnose Demenz. So ging es nicht weiter, fand auch ihr Sohn. Zufällig hatte der von dem neuen Projekt gelesen: Wohngemeinschaft im Statthaus Offenbach. Seit zwei Jahren wohnt sie nun in der herrschaftlichen Gründerzeitvilla, trifft sich mit den anderen im lichtdurchfluteten Wohnraum, kocht gemeinsam mit ihnen und kümmert sich um eine Mitbewohnerin, die das nicht mehr kann. Im Stockwerk darüber hat sie ihr Zimmer. Alle haben einen regulären Mietvertrag, den ihre Angehörigen für sie unterschrieben haben. Die haben auch gemeinsam einen Pflegedienst beauftragt, so dass rund um die Uhr Betreuungspersonal den alten Herrschaften hilft, den Alltag zu bewältigen. Das kostet nicht mehr als ein Platz im Heim. Der "Hessenreporter" hat die Bewohnerinnen begleitet, zum Spaziergang und Einkauf, beim Kochen und Bügeln, vom Frühstück bis zum späten Abend. Ein gutes Leben - mit Demenz. "Wir fühlen uns pudelwohl", heißt das für Marianne.

Regie: Burkhard Plemper. Kamera: Beatrice S. Mayer. Ton: Imme Schütz. Schnitt: Frank Wörler.

Video in der Mediathek anschauen

 
Kombination aus Aufklärung und Tanznachmittag kommt gut an

Demenz-Netzwerk Offenbach bewegt Offenbacher Bürger

Das Demenz-Netzwerk Offenbach ist ein Zusammenschluss verschiedener Organisationen, städtischen Institutionen und engagierten Bürgerinnen und Bürger.
 

Offenbach, 23. September 2016 – „Wie viele Menschen mit Demenz gibt es in Offenbach?“, fragte das Demenz-Netzwerk Offenbach am diesjährigen Weltalzheimertag Passanten in der Offenbacher Innenstadt. Durch das Einwerfen eines farbigen Schwammes in einen von drei aufgestellten Körben konnte die Schätzfrage beantwortet werden. Die richtige Antwort lautet: Es ist davon auszugehen, dass in Offenbach etwa 1.200 Bürger von einer Demenz betroffen sind. „Die Dunkelziffer ist natürlich nicht erfasst. Es kann gut sein, dass es weitaus mehr Personen sind“, wie Tanja Dubas vom Offenbacher Demenz-Netzwerk feststellt.

Mehr dazu hier.

 
Siebenteiliger Kurs vermittelt medizinische Grundlagen, den Umgang mit Demenz sowie Selbstpflege und Unterstützungsangebote

Kostenloses Informationsseminar „Mit Demenz leben“ für Angehörige und Interessierte im StattHaus Offenbach

Das Demenzzentrum StattHaus Offenbach der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bietet erneut ein kostenloses Informationsseminar zum Thema Demenz an. Der mehrteilige Kurs „Mit Demenz leben – mehr wissen, besser (be)handeln“ findet vom 27. September bis 8. November 2016 an sieben Dienstagen jeweils von 17 bis 19 Uhr in der Geleitsstraße 94 statt.

Mehr dazu hier.

 
Kooperation mit Alzheimer Gesellschaft und Seniorentanzschule

Weltalzheimertag: Demenz-Netzwerk Offenbach informiert über lokale Angebote für Betroffene

Unter dem Motto des diesjährigen Weltalzheimertages „Jung und Alt bewegt Demenz“ organisiert das Offenbacher Demenz-Netzwerk mit der Alzheimer Gesellschaft und der Seniorentanzschule Annette Löw am 21. September eine gemeinsame Aktion.

Mehr dazu hier.

 
Angehörigen-Coach Petra Schlitt stellt Möglichkeiten der Entlastung vor

Zwei Vorträge im Demenzzentrum StattHaus Offenbach zeigen Lösungswege für Angehörige im Umgang mit Demenz

Angehörige, die sich um einen demenzkranken Menschen kümmern, erleben eine besondere Belastung. Der Wunsch, den geliebten Menschen wieder zurückhaben zu wollen, das ständige Verfügbar-sein-müssen und die Frustration über die immer gleichen Themen zermürben. Angehörigen-Coach Petra Schlitt stellt in ihren Vorträgen im Demenzzentrum StattHaus Offenbach Möglichkeiten der Entlastung vor.

Mehr dazu hier.

 
Klavierkonzert mit Rebecca Pröger im Begegnungs-Café

Spendenkonzert im StattHaus Offenbach zum Weltalzheimertag

 

Offenbach/Frankfurt, 12. September 2016 -

Am Sonntag, den 18. September 2016 findet im Demenzzentrum StattHaus Offenbach ein Spendenkonzert zur Unterstützung der Betroffenenhilfe statt. Rebecca Pröger, diplomierte Pianistin mit eigener Musikschule am Frankfurter Riedberg, gastiert mit einem Klavierkonzert.

Geplant sind ruhige Pianoklänge, welche die Gäste entspannt bei Kaffee und Kuchen genießen können. Der Eintritt ist frei. Das StattHaus-Team freut sich jedoch über Spenden, die für den Ausbau von weiteren Beratungs- und Begleitangeboten für Menschen mit Demenz und deren Angehörige eingesetzt werden. „Dass von Demenz betroffene Familien Unterstützung brauchen, ist inzwischen in der Gesellschaft angekommen. Leider nehmen noch nicht alle Angehörige und Betroffene Hilfe in Form von Beratung, Betreuung oder anderen Möglichkeiten in Anspruch“, sagt StattHaus-Leiterin Jutta Burgholte-Niemitz. „Die Hans und Ilse Breuer-Stiftung bietet mit dem Demenzzentrum StattHaus Offenbach umfassende
und bedarfsgerechte Hilfestellungen an. Dafür brauchen auch wir als Stiftung Spendengelder und weitere Förderer.“

Mehr dazu hier.

 
Fortsetzung der Reihe „Musik schafft Freu(n)de“ mit zwei Sonntagskonzerten

Harald Blöcher mit seiner „Tailgate Jazzband“ und „BassPaarTout“ gastieren im StattHaus Offenbach

Offenbach, 8. August 2016 – Mit zwei weiteren Sonntagskonzerten setzt das StattHaus Offenbach im August die Veranstaltungsreihe „Musik schafft Freu(n)de“ fort: Am Sonntag,
14. August 2016 um 15 Uhr lässt Harald Blöcher mit seiner Tailgate Band Jazzklänge vom Feinsten im StattHaus-Café in der Geleitsstraße 94 in Offenbach ertönen. Schwerpunkt ist der New Orleans-Jazz von Kid Ory und seinen Bands der 40er bis 60er Jahre. Am 21. August 2016 um 15 Uhr spielen Peter Fassauer (Kontrabass, Gitarre, Gesang) und Beate Müller (Kleinpercussion, Gesang) als „BassPaarTout“ Lieder aus den 30er bis 70er Jahren. Bei Jazz, Blues, Folk und Country wird für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Mehr dazu hier.

 

Kris Raikova gastiert im StattHaus Offenbach

Am Sonntag, 8. Mai 2016 um 15.30 Uhr lädt das Demenzzentrum StattHaus Offenbach der Hans und Ilse Breuer-Stiftung zu einer musikalischen Erinnerungsreise in die
Geleitsstraße 94 ein. Bei Kaffee und Kuchen präsentiert die Pianistin Kris Raikova von der Modern Piano School Offenbach am Klavier bekannte Musikstücke aus früheren Zeiten und Melodien von heute.

Mehr dazu hier.

 

„Bilder und Begegnungen“: Leibnizschüler stellen Kunst im Demenzzentrum StattHaus Offenbach aus

Das Demenzzentrum StattHaus Offenbach der Hans und Ilse Breuer-Stiftung lädt zur Ausstellungseröffnung „Porträts“ am Sonntag, den 1. Mai 2016 um 15 Uhr in die Geleitsstraße 94 ein. Diese Arbeiten sind von einem Abiturjahrgang der Leibnizschule unter der Leitung ihres Lehrers Alexander Dequis angefertigt worden. Trotz der anstehenden mündlichen Prüfungen haben die Schüler des Kunstleistungskurses die Ausstellung mit vollem Einsatz organisiert. Das Kooperationsprojekt soll zum einen den Generationendialog und zum anderen die nachbarschaftliche Begegnungen im Stadtteil fördern.

Hier lesen Sie die komplette Mitteilung.

 

Mit Aktivität und sozialen Kontakten den Demenz-Verlauf positiv beeinflussen

Geistige und körperliche Aktivitäten sowie soziale Kontakte gehören zu den wesentlichen Faktoren, damit Menschen mit Demenz lange im eigenen Zuhause bleiben können. Das Risiko, mit einer Demenz in ein Pflegeheim einzuziehen, steigt mit der zunehmenden subjektiven Belastung des betreuenden Umfelds der betroffenen Person. Da häufig vorhandene Unterstützungsleistungen von Angehörigen nicht wahrgenommen werden, wird der Betreuungs- und Pflegealltag auf Dauer nicht mehr bewältigt und macht somit einen Heimeintritt unumgänglich. Diese und weitere Forschungsergebnisse zur ambulanten Versorgungslage von Menschen mit Demenz präsentierte Prof. Dr. Martina Schäufele von der Hochschule Mannheim Mitte April in einem Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion im StattHaus Offenbach.

Hier lesen Sie die ganze Mitteilung.

 

"Erfolgreich gestartet: Demenz-WG im StattHaus" - Artikel im Magazin "Mut und Liebe"

Das Stadtmagazin für Offenbach "Mut und Liebe" berichtet über die Arbeit der Hans und Ilse Breuer-Stiftung und das Modellprojekt StattHaus.

Lesen Sie den Artikel auf der Webseite des Magazins "Mut und Liebe".

 

Staatssekretär Michael Bußer hat die Frankfurter Stiftung im „StattHaus Offenbach“ ausgezeichnet

Auszeichnung der Frankfurter Hans und Ilse Breuer-Stiftung durch Staatssekretär Michael Bußer als Stiftung des Monats im StattHaus Offenbach

© Copyright Bernd Georg

 

Offenbach/Wiesbaden, 25. Februar 2015 – Die Hans und Ilse Breuer-Stiftung ist Stiftung des Monats Januar 2015. Der Sprecher der Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer, hat die Auszeichnung anlässlich eines Besuchs im „StattHaus Offenbach“, einem Wohn- und Beratungsprojekt der Stiftung für Demenzkranke, überreicht. Nach einem Rundgang durch die Einrichtung sagte der Staatssekretär: „Die Stiftung setzt sich theoretisch und praktisch mit dem Thema Demenz auf höchstem Niveau auseinander, das zeigt die erfolgreiche Arbeit im ‚StattHaus Offenbach‘. Gerade weil die Einrichtung als Begegnungsstätte für Demenzpatienten und gesunde Menschen konzipiert ist, hilft sie, Ängste vor der Krankheit abzubauen. Gleichzeitig bleiben Betroffene und ihre Angehörigen mit der Krankheit nicht allein, sondern in der Mitte unserer Gesellschaft. Für dieses Engagement bin ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Offenbach und bei der Stiftung sehr dankbar.“

 Hier lesen Sie den kompletten Artikel.

 

Rotary Club Offenbach spendet zwei neue Pflegesessel für das neue Demenzzentrum StattHaus Offenbach - Artikel im Familienblickpunkt

Ein besonderes Geschenk machte der Rotary Club Offenbach/Main gleich zu Beginn des neuen Jahres dem StattHaus Offenbach der Hans und Ilse Breuer-Stiftung: Zum Start des neuen Demenzzentrums in der Geleitstraße 94 spendet der Club zwei neue Pflegesessel im Wert von 1.500 Euro.

Hier gelangen Sie zum Artikel.

 

Anlaufstelle für ältere Menschen im Demenzzentrum StattHaus Offenbach mit anregender Podiumsdiskussion eröffnet

Mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Aufbrechen – Neues wagen – Auf den Weg machen“ eröffnete das Demenzzentrum StattHaus Offenbach am 24.11.2014 sein ergänzendes Angebot „Anlaufstelle für ältere Menschen“. Sozialdezernent Dr. Felix Schwenke würdigte mit einem persönlichen Grußwort das Engagement der Hans und Ilse Breuer-Stiftung in und für Offenbach.

StattHaus-Leiterin Jutta Burgholte-Niemitz versicherte, dass das StattHaus sich als Treffpunkt sowie Impulsgeber für die Bürger im Viertel sehe und gemeinsam mit ihnen sowie anderen wichtigen Stellen im Stadtteil wirksame Schritte für ein selbstbestimmtes und gutes Altern gerade im Hinblick auf demenzielle Entwicklungen einleiten möchte.

Hier lesen Sie die komplette Mitteilung

 

StattHaus feiert Richtfest

Die Roharbeiten an der sanierungsbedürftigen Villa sind beendet, der neue Dachstuhl steht. Zeit, um einen damit wichtigen Bauabschnitt zu beenden und den nächsten Schritt in Richtung Fertigstellung und Eröffnung einzuläuten. Am 6.12. feierte die Stiftung gemeinsam mit Handwerkern, Bauarbeitern, Fachplanern, Architekten, Vertretern der Stadt, Nachbarn, ehrenamtlichen Helfern und sonstigen Unterstützern sein lang ersehntes Richtfest in der Geleitsstraße 94. Begleitet von guten Wünschen des Offenbacher Bürgermeisters Peter Schneider erlebten die rund 60 Gäste, wie Stiftungsinhaber Peter Breuer den Richtbaum am Dachstuhl anbrachte und Dachdecker Burkhard Bös mit einem traditionellen Trinkspruch das obligatorische Glas Wein an die Wand warf. Mit Erbsensuppe und Getränken des Offenbacher Vereins „ESSwerk“ klang der Nachmittag aus.

Der zugehörige Zeitungsartikel aus der Offenbach Post vom 07.12.2013 kann hier angesehen werden:

Teil 1 (JPEG-Bild, 799 KB)
Teil 2 (JPEG-Bild, 1.2 MB)

 

"Hilfe zur Selbsthilfe" - ein Artikel in der Offenbach-Post

Die Offenbach-Post berichtet über die Arbeit der Hans und Ilse Breuer-Stiftung und das Modellprojekt StattHaus.

Lesen Sie den Artikel auf der Webseite der Offenbach-Post oder laden Sie ihn hier (PDF-Dokument, 1.4 MB)herunter.

 

Jutta Burgholte-Niemitz im Interview mit der Offenbach-Post

 

Im Interview berichtet die Projektleiterin des StattHauses über die Herausforderungen von Demenz im Alltag.

Artikel herunterladen (JPEG-Bild, 681 KB)

 

Sozialminister Stefan Grüttner überreicht Förderbescheid an die Hans und Ilse Breuer-Stiftung

Am 23. August 2012 übergab Hessens Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) einen Förderbescheid in Höhe von 735.000 Euro für das Modellvorhaben "StattHaus" an die Hans und Ilse Breuer-Stiftung überreicht

weiterlesen

 

Die Hans und Ilse Breuer-Stiftung verschickt regelmäßig einen Newsletter zum StattHaus. Hier können Sie unseren kostenlosen StattHaus-Newsletter bestellen und sich regelmäßig über die Entwicklungen rund um das Thema Betroffenenhilfe informieren.