Demenz-Netzwerk Offenbach informiert mit Flyer über die Veranstaltungen des ersten Halbjahrs 2016

Spenden & Helfen

Demenz-Netzwerk Offenbach informiert mit Flyer über die Veranstaltungen des ersten Halbjahrs 2016

Das Programm reicht von Informations- und Beratungsangeboten bis hin zu
Betreuungs- und Freizeitaktivitäten für Betroffene


Offenbach, 19. Januar 2016– Der Initiativkreis Demenz, ein Zusammenschluss verschiedener Offenbacher Organisationen, Einrichtungen und engagierter Bürger, hat für das erste Halbjahr 2016 zum dritten Mal ein gemeinsames Veranstaltungsprogramm rund um das Thema Demenz erstellt. Darin enthalten sind Informations-, Entlastungs- und Erlebnisangebote für Demenzbetroffene, deren Angehörige sowie Interessierte.

Die Arbeitsgemeinschaft der Selbsthilfegruppen lädt in Kooperation mit der Volkshochschule Offenbach zu zwei Vorträgen in die Berliner Straße 77 ein.

Das Demenzzentrum StattHaus Offenbach in der Geleitsstraße 94 bietet neben Beratungen und einem offenen Café mehrfach wöchentlich Bewegungs- und Betreuungsangebote für Menschen mit Demenz an.
Ab dem 23. Februar 2016 findet darüber hinaus dort an sieben Dienstagen das kostenlose Informations-seminar „Mit Demenz leben – mehr wissen, besser (be)handeln“ für Angehörige und Interessierte statt, sowie informative Vorträge zu verschiedenen Themen.

Entlastung erfahren Angehörige bei der „AusZeit“, einer regelmäßig angebotenen Betreuung für demenziell Erkrankte, die vom Freiwilligenzentrum organisiert wird. Zum KaffeeKRANZ sind zudem Betroffene und deren Angehörige einmal in der Woche nachmittags eingeladen, um unter Anleitung gemeinsam einen entspannten Nachmittag zu verbringen.

Das Seniorenzentrum Offenbach eröffnet in seiner Cafeteria am 29. Januar 2016 um 18 Uhr die Ausstellung „Was wünsche ich mir, wenn ich eines Tages dement werden sollte?“. Das SZO hat in der Bevölkerung nachgehakt und präsentiert die Antworten in Zusammenarbeit mit dem „t-raum“.

Das Team der „Lebensräume e.V.“ lädt am 26. Februar 2016 um 19.30 Uhr zu einer Lesung in den Quartierssaal des Mehrgenerationenhauses ein. Dort liest der Offenbacher Autor Horst Schinke aus seinem Buch „Endstation Altersheim“. Anschließend gibt es Gelegenheit zur Diskussion.

Der gemeinsame Flyer mit den jeweils aktuellen Angeboten der Organisationen liegt u.a. im Rathausfoyer, am Empfang der Stadtverwaltung, Berliner Straße 60 sowie bei den einzelnen Organisationen aus. Unter der E-Mail-Adresse netzwerk_demenz_offenbach@web.de oder über die Telefonnummer 069 / 2030 5546 bzw. statthaus-of@breuerstiftung.de kann der Flyer auch als gedruckte oder PDF-Version angefordert
werden.

Das Offenbacher Demenz-Netzwerk wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Der Veranstaltungskalender gehört zu verschiedenen Maßnahmen, die im Rahmen des bundesweiten Programms „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ durchgeführt werden. Ziel ist es, den Umgang mit Demenz und den betroffenen Personen zu verbessern, konkrete Unterstützungsangebote zu generieren und sie bekannt zu machen. Zum Netzwerk gehören das Demenzzentrum StattHaus
Offenbach der Hans und Ilse Breuer-Stiftung, der Pflegestützpunkt Offenbach, die Fachabteilung Psycho-soziale Gesundheit Offenbach, Der Paritätische Offenbach/Arbeitsgemeinschaft der Selbsthilfegruppen im Gesundheitsbereich (AG-SHGiG), das Freiwilligenzentrum Offenbach, das Seniorenzentrum Offenbach, das Mehrgenerationenwohnhaus W58, die Betreuungsbehörde Offenbach und der ambulante Pflegedienst Topic-Herzog.

Weitere Partner sind herzlich willkommen, Informationen gibt es bei den Netzwerkpartnern oder unter unten angegebener Kontaktadresse.

Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Tanja Dubas, Telefon: 069 / 2030 5546, E-Mail: statthaus-of@breuerstiftung.de

 

Newsletter

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bestellen und sich regelmäßig über die Entwicklungen sowie aktuelle Preisträger der Stiftung informieren.