Salonmusik von Heinz Hepp und Mika Degaita im Demenzzentrum StattHaus Offenbach

Spenden & Helfen

Salonmusik von Heinz Hepp und Mika Degaita im Demenzzentrum StattHaus Offenbach

Gesang, Klavier und Klarinette bei der Konzertreihe „Musik schafft Freu(n)de“

Offenbach, 4. April 2016 – Am Sonntag, den 10. April 2016 um 15.30 Uhr wird das Café im StattHaus Offenbach von  Klavier- und Klarinettentönen sowie Gesang erfüllt sein. Heinz Hepp und Mika Degaita – seit mehr als 50 Jahre ein Duo auf der Bühne und im Leben – geben einen Einblick in ihr umfassendes Reper-toire. „Berlin nostalgisch – Parodien auf  bekannte Filmschlager der 1930er- und 1940er Jahre“ und „Wien sarkastisch – die alten bösen Lieder von Georg Kreisler“  heißt das Programm, mit dem die beiden leiden-schaftlichen Musiker bereits zahlreiche Auftritte und Benefizkonzerte aufgeführt haben.

Die Pianistin Mika Degaita und der Klarinettist und Sänger Heinz Hepp leben in Dreieich. Dort sind sie vor allem durch ihre Neujahrs- und Hauskonzerte bekannt. Ihr Ruf reicht jedoch weit über den Kreis hinaus; im gesamten Rhein-Main-Gebiet haben sie sich einen Namen gemacht. Drei Jahrzehnte lang war Hepp  Solo-Klarinettist beim HR-Sinfonieorchester, seine Frau arbeitete auf freiberuflicher Basis. Heute geben sie auf Anfrage Benefizkonzerte, wenn ein Thema oder Menschen Unterstützung benötigen.

Mit der Konzertreihe „Musik schafft Freu(n)de“ präsentiert das StattHaus regelmäßig musikalische Darbietungen  verschiedener Künstler und schafft damit kulturelle Anlässe für Begegnung. Das Café im StattHaus mit Terrasse und Gartenzugang ist jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Von 12 bis 14 Uhr gibt es Mittagstisch sowie bis 17 Uhr hausgemachten Kuchen und Kaffee. Es bietet von Demenz betroffenen Menschen und deren Angehörigen die Möglichkeit, sich in offener, aber geschützter Atmosphäre aufzuhalten. Gäste von „außen“ können sich dem Thema Demenz auf niedrigschwellige Weise annähern, Beratung anfragen und soziale Kontakte pflegen. Daher sind auch interessierte Bürger sowie Nachbarn aus dem Stadtteil herzlich eingeladen, das Café zu besuchen.

Ansprechpartner für weitere Informationen:
Jutta Burgholte-Niemitz, Leitung StattHaus Offenbach

Telefon: 069 / 2030 5546
E-Mail:  j.burgholte-niemitz@breuerstiftung.de

Tanja Dubas, Projektkoordination StattHaus Offenbach

Telefon: 069 / 2030 5546
E-Mail:  statthaus-of@breuerstiftung.de

Über die Hans und Ilse Breuer-Stiftung

Die Hans und Ilse Breuer-Stiftung wurde im Jahr 2000 von dem Unternehmer Hans Breuer gegründet.
Die Frankfurter Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lebenssituation von Demenzkranken und ihren Angehörigen entscheidend zu verbessern. Zweck der gemeinnützigen Stiftung ist es, exzellente wissenschaftliche Forschung im Kampf gegen die Alzheimer-Krankheit und andere Demenzerkrankungen zu fördern und wissenschaftliche Netzwerke auf dem Gebiet der Alzheimer-Forschung zu unterstützen.

Darüber hinaus fördert die Hans und Ilse Breuer-Stiftung Projekte aus den Bereichen Versorgung, Betreuung und Therapie, die wesentlich dazu beitragen, das Leben von demenziell Erkrankten und ihren Familienangehörigen zu erleichtern und Alternativen in der häuslichen Pflege aufzeigen.

Als eigenes Projekt  hat die Stiftung unter dem Namen „StattHaus Offenbach“ nach umfassender Sanierung in einer denkmalgeschützten Gründerzeitvilla ein Demenzzentrum aufgebaut. Das Haus bietet unter anderem Räumlichkeiten für neun Menschen mit Demenz, die seit November 2014 eine ambulant betreute Wohngemeinschaft bilden. Die Wohn-Pflege-Gruppe wird in geteilter Verantwortung gemeinsam von Angehörigen, einem ambulanten Pflege- und Betreuungsteam, freiwilligen Helfern sowie von der Stiftung als Vermieter organisiert und begleitet.


Gleichzeitig fungiert das StattHaus als Beratungs- und Informationszentrum für Betroffene und Angehörige. Hilfesuchende finden vielfältige Angebote, die von häuslicher Versorgung bis zur Tagesbetreuung reichen. Dazu gehören auch der Aufbau und die Begleitung von Gesprächsgruppen, die Veranstaltung von Informationsseminaren für Angehörige und ehrenamtliche Helfer sowie die stundenweise Entlastung pflegender Angehöriger durch die Einrichtung von Betreuungsgruppen sowie Einzelbetreuungsangeboten. Ein kleines „Quartiers-Café“ mit Terrasse dient als Begegnungsstätte für die Nutzer des Hauses und Gäste.

Pressekontakt: Uli Kuhn, Uli Kuhn Consulting, Telefon 0178 / 322 01 82, uli.kuhn@ukuhn-consulting.de

Spendenkonto Forschungsförderung:
Hans und Ilse Breuer-Stiftung, Kontonummer 2192431 042, BLZ 502 200 85, UBS Deutschland AG
IBAN DE91 5022 0085 2192 4310 42, BIC SMHBDEFF
 

Spendenkonto Betroffenenhilfe:
Hans und Ilse Breuer-Stiftung, Kontonummer 2192431 059, BLZ 502 200 85, UBS Deutschland AG
IBAN DE20 5022 0085 2192 4310 59, BIC SMHBDEFF

 

Newsletter

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bestellen und sich regelmäßig über die Entwicklungen sowie aktuelle Preisträger der Stiftung informieren.