Den Anforderungen gerecht werden

Spenden & Helfen

Den Anforderungen gerecht werden

Die besonderen Vorzüge der kleinräumigen Wohnform „Hausgemeinschaft“ bei der Betreuung demenziell erkrankter Menschen sind in der Fachöffentlichkeit inzwischen unstrittig. Die Betreuung dieser kleinen, sehr persönlichen Wohngruppen fordert von den Mitarbeitern besonderen Einsatz und spezielles Wissen, das durch herkömmliche Ausbildungsgänge selten abgedeckt wird. Eine entscheidende Bedeutung kommt der gemeinsamen Gestaltung des Alltags mit all seinen hauswirtschaftlichen und pflegerischen Notwendigkeiten zu. Zwischen den Mitarbeitern, den Bewohnern und den Angehörigen bestehen sehr enge Beziehungen, wodurch den Demenzkranken die Ausgestaltung ihres Alltags erleichtert wird und sie sich in ihrem Umfeld wohlfühlen können.

Auf der Basis dieses neuartigen Anforderungsprofils wurde im Frankfurter Haus Aja Textor-Goethe ein spezielles Qualifizierungskonzept für Mitarbeiter in Hausgemeinschaften entwickelt. Diese Weiterbildung soll sich positiv auf das Zusammenleben von Hausbewohnern und Betreuern auswirken.

Die Teilnehmer der Lehrgänge bringen ganz unterschiedliche berufliche Erfahrungen mit. Darüber hinaus können sie hier lernen, den Umgang und die Kommunikation mit den Betroffenen, denen soziale Kontakte zunehmend schwer fallen, zu meistern. Die eigenen Gefühle, Bedürfnisse und Verhaltensweisen können dabei ein wichtiges Instrument in der Begleitung Demenzerkrankter sein. Die Teilnehmenden erarbeiten sich einen „Forscherblick“, mit dem sie die Verhaltensweisen der Menschen mit Demenz offen und unbefangen auf der Basis der jeweiligen Lebensgeschichte ergründen können.
Das Erlebte kann in kleinen Lerngruppen untereinander ausgetauscht und diskutiert werden. Erfahrene Betreuer stehen dabei als Lernbegleiter zur Seite. Unter dieser fachlichen Anleitung werden die Teilnehmer bezüglich ihrer sozialen, personalen und fachlichen Kompetenzen auf die bevorstehenden Anforderungen vorbereitet.

Da es ein wesentliches Ziel der Breuer-Stiftung ist, neue, alternative Wohnformen für Menschen mit Demenz zu fördern, ist es nur folgerichtig, sich auch für die Qualifizierung der Mitarbeiter zu engagieren. Das Konzept dieser Lehrgänge ist so überzeugend, dass es auch als Vorbild für andere Qualifizierungsmaßnahmen geeignet erscheint.

Durch den Zuschuss der Breuer-Stiftung von 52.520 Euro war es möglich, zwei Pilotkurse mit je 12 Teilnehmern und zwei bis drei Lernbegleitern zu finanzieren. Die entwickelten und umgesetzten Lehrkurse haben sich bereits als wertvolle Qualifizierungslehrgänge in diesem Bereich etabliert. Die Schulungen finden nun auch für externe Teilnehmer statt und tragen sich somit bereits selbst.

Weitere Informationen über das Haus Aja Textor-Goethe finden Sie hier ...

 

Newsletter

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bestellen und sich regelmäßig über die Entwicklungen sowie aktuelle Preisträger der Stiftung informieren.