Bewerbung Promotionsstipendium

Spenden & Helfen

Alzheimer-Promotionsstipendium

Mögliche Themengebiete umfassen die Grundlagenforschung, klinische Forschung und Versorgungsforschung einschließlich der Entwicklung innovativer Versorgungskonzepte. Die Ausschreibung richtet sich an Studierende naturwissenschaftlicher Fächer wie Biologie, Biochemie oder Chemie, aber auch der Human- und Tiermedizin.

 

Art und Höhe der Stipendien

Das Stipendium besteht aus einem Grundbetrag von monatlich 1.700 Euro sowie einem Pauschalbetrag für Sach- und Reisekosten in Höhe von 1.000 Euro jährlich.

Das Stipendium wird zunächst für 12 Monate bewilligt und auf Antrag in der Regel um 12 Monate verlängert. Der Antrag muss bis spätestens 6 Wochen vor Ablauf des ersten Jahres per Telefon oder Email gestellt werden. Auf begründeten Antrag kann das Stipendium um weitere 12 Monate verlängert werden. Dies ist unter zwei Bedingungen möglich:

  1. Die Promotion sollte im dritten Jahr abgeschlossen werden.
  2. Die bisherigen Forschungsergebnisse sollten den Schluss zulassen, dass die Dissertation einen wesentlichen Beitrag zur Erforschung von Alzheimer und ähnlichen Erkrankungen liefert. Der Antrag muss mindestens zwei Monate vor Ablauf des zweiten Jahres gestellt werden.


Darüber hinausgehende Verlängerungen sind in Ausnahmefällen möglich. Sie bedürfen einer individuellen Absprache. Die vorgenannten Kriterien finden entsprechend Anwendung.


Die Annahme eines Stipendiums verpflichtet den Stipendiaten/die Stipendiatin,

  • die Arbeitskraft auf das im Studien- bzw. Arbeitsplan beschriebene Vorhaben zu konzentrieren,
  • keine Erwerbstätigkeit aufzunehmen – mit Ausnahme von gelegentlichen, geringfügigen Einkünften bis zur Höhe von maximal 150 EUR monatlich,
  • die Stiftung in der Danksagung der Doktorarbeit aufzunehmen sowie der Breuer-Stiftung unaufgefordert Nachdrucke Ihrer Arbeiten zukommen zu lassen,
  • die Stiftung auf der eigenen Homepage – soweit vorhanden – zu erwähnen und mit der Stiftungshomepage zu verlinken,
  • am Ende der Förderung der Stiftung unaufgefordert einen wertenden Abschlussbericht (max. 3 Seiten) mit gutachterlicher Stellungnahme des Doktorvaters/Betreuers vorzulegen. Dieser Bericht wird in den Jahresbericht des Vorstandes der Stiftung aufgenommen.
     

Darüber hinaus verpflichtet sich der Stipendiat/die Stipendiatin, die Stiftung unverzüglich zu informieren, wenn

  • das Promotionsvorhaben unterbrochen, geändert, abgebrochen oder vorzeitig abgeschlossen wird und wenn der Doktorvater/Betreuer wechselt,
  • durch Beiträge Dritter seine/ihre wissenschaftliche Tätigkeit honoriert werden oder ihm/ihr oder mit seiner/ihrer Billigung einem Dritten aus dem geförderten Studienvorhaben ein wirtschaftlicher Gewinn erwächst,
  • er/sie einen weiteren Antrag auf Gewährung eines anderen Stipendiums gestellt hat oder bereits ein anderes Stipendium erhält,
  • in seinen/ihren persönlichen Verhältnissen Änderungen eintreten, die für das Stipendium von Bedeutung sind (z.B. Wohnungswechsel, Wechsel der Bankverbindung, Änderung des Familienstandes, Geburt eines Kindes).

Hinweise für Stipendiaten (PDF-Dokument, 619.2 KB)

 

Bewerbungsverfahren

Bewerbungen sind in englischer Sprache bis zum 31. Juli eines jeden Jahres elektronisch (info@breuerstiftung.de) an das Kuratorium der Stiftung zu richten.

Download Bewerbungsunterlagen (PDF-Dokument, 603.9 KB)

 

Vergabe der Förderleistungen

Das Scientific Advisory Board (SAB) wertet die eingehenden Bewerbungen aus und gibt dem Kuratorium eine Empfehlung. Das Kuratorium entscheidet auf dieser Basis über die Vergabe der Stipendien.

 

Newsletter

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bestellen und sich regelmäßig über die Entwicklungen sowie aktuelle Preisträger der Stiftung informieren.