Nadine Tamara Mylonas

Nadine Tamara Mylonas

Nadine Tamara Mylonas
 
 

Projektbeschreibung

Alzheimer ist eine neurodegenerative Erkrankung, die 1906 erstmals von Alois Alzheimer beschrieben wurde. Die Erkrankung zeichnet sich durch Ablagerungen der beiden Proteine Beta-Amyloid (sog. Aβ-Plaques) und Tau (sog. Fibrillen) im Gehirn eines an Alzheimer erkrankten Patienten aus. Im Verlauf der Krankheit ist die normale Funktion der Nervenzellen zunehmend gestört und letztlich sterben die Zellen, sowie die Verbindungen zwischen den Nervenzellen ab. Betroffene leiden zunehmend unter Gedächtnis-, Orientierungs- und Sprachstörungen, wie auch unter einer Veränderung der Persönlichkeit.

Im Fokus meiner Doktorarbeit liegt die γ-Sekretase, ein Enzymkomplex welcher bei der Produktion von Beta-Amyloid eine Schlüsselrolle übernimmt. Bisher ist eine Vielzahl von Proteinen (Substrate) beschrieben worden die von diesem Enzym geschnitten werden können. Trotz großer Fortschritte, wie beispielsweise der Aufklärung der Struktur der γ-Sekretase, ist immer noch unklar wie die Sekretase ihre Substrate erkennt und letztendlich schneidet. Es wird vermutet, dass eine gewisse Flexibilität der Substrate wichtig ist, damit diese das aktive Zentrum der Sekretase erreichen und schließlich von dieser geschnitten werden können.

Das Ziel meiner Doktorarbeit ist es (kinetische) Parameter für die Bindung und Spaltung ausgewählter Substrate untereinander zu vergleichen um so den Erkennungs- und Spaltungsmechanismus der γ-Sekretase zu entschlüsseln. Ein zentraler Aspekt ist dabei der Einfluss struktureller Eigenschaften der verschiedenen Substrate auf diese Parameter. Die genaue Analyse des Erkennungs- und Spaltungsmechanismus von γ-Sekretase Substraten hilft uns zu verstehen wie die Substrate, genauer welche Eigenschaften, wichtig für die Erkennung und die Prozessierung durch die γ-Sekretase sind.

Zusätzlich werde ich in meiner Doktorarbeit die Bedeutung der Lipide für die Substraterkennung und -spaltung untersuchen, da nachgewiesen werden konnte, dass verschiedene Lipidklassen die Aktivität der γ-Sekretase beeinflussen können. Zudem wurde gezeigt, dass die Lipidzusammensetzung der Membran durch die Ernährung beeinflusst werden kann. Dies könnte wiederum die Spaltung der Substrate durch die γ-Sekretase beeinflussen. Unklar ist jedoch wie die Erkennung und Spaltung der Substrate durch die Lipide beeinflusst wird. Um die Rolle der Lipidumgebung für die Erkennung und Spaltung der Substrate besser zu verstehen, werde ich (kinetische) Parameter der γ-Sekretase in Modelmembranen mit unterschiedlicher Lipidkomposition bestimmen.

Ein präzises Verständnis des Erkennungs- und Spaltungsmechanismus von γ-Sekretase-Substraten ist essentiell um die Entwicklung und Verbesserung von Medikamenten, sowie präventiven Strategien für Alzheimer voranzutreiben.

 

Lebenslauf

Name

Nadine Tamara Mylonas

Geburtsdatum

14.06.1991

   
seit 2016 Promotionsstudent an der „Graduate School for Systemic Neurosciences” (GSN), Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Harald Steiner, Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. (DZNE), München
2015 – 2016

Praktikum bei Danone Nutricia Research, Utrecht

2013 – 2015 Master of Science in Human- und Molekularbiologie, Universität des Saarlandes, Saarbrücken
2012 – 2013 Erasmus Semester, Universität Sheffield, Sheffield
2010 – 2013 Bachelor of Science in Biologie, Ludwig-Maximilians-Universität, München
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.