TERMINE

Hier finden Sie Informationen zu aktuellen Veranstaltungen rund um das StattHaus in Offenbach.

 
24.10.2018 von 11 bis 15.30 Uhr

„Lösungen fallen nicht vom Himmel“ - Informativer Fachtag mit Vorträgen und Workshops

Viele Angehörige sind mit der Begleitung eines betroffenen Familienmitglieds überfordert. Selbsthilfegruppen können helfen, schwierige Zeiten besser durchzustehen, sich gegenseitig zu informieren und zu stärken. Wie eine gelungene Selbsthilfe aussehen kann und welche Aspekte wichtig sind, wird an diesen Tag präsentiert und diskutiert.

Informativer Fachtag mit Vorträgen und Workshops in Kooperation mit dem Selbsthilfebüro Offenbach und Unterstützung der AOK Gesundheitskasse

Programm:

11.00 Begrüßung

11.15 IMPULS-VORTRÄGE

1. Selbsthilfe bei Demenz – welche Möglichkeiten und Chancen bietet sie – wo sind ihre Grenzen? (Peter Wißmann, Demenz-Support-Stuttgart gGmbH)

2. Interkulturelle Betrachtungen zum Thema (Prof. Dr. Hürrem Tezcan-Güntekin, Alice Salomon Hochschule Berlin)12.30

12.30 MITTAGSPAUSE

13.30 ARBEITSGRUPPEN / WORKSHOPS

1. Unterstützte Selbsthilfe für Menschen mit Demenz / Peter Wißmann

2. Selbsthilfe interaktiv – ein neuer Ansatz / Prof. Dr. Hürrem Teczan-Güntekin

3. „Und wo bleibe ich...?“ – Coaching für Angehörige von Menschen mit Demenz / Petra Schlitt, Angehörigencoach

15.00 VORSTELLUNG DER ERGEBNISSE IM PLENUM

15.30 ENDE DER VERANSTALTUNG

Treffpunkt: Hochschule für Gestaltung, Geleitsstr. 103, 1. Stock

Der ist Eintritt frei, wir bitten um Anmeldung bis 20.10.2018 an: t.dubas@breuerstiftung.de oder telefonisch unter 069-2030 5546.

Den Flyer im PDF-Format können Sie hier (PDF-Dokument, 878.1 KB) downloaden.

 
11.9. bis 23.10.2018

"Mit Demenz leben" - 7-teiliges Seminar für Angehörige und Interessierte

Das Demenzzentrum StattHaus Offenbach der Hans und Ilse Breuer-Stiftung lädt erneut zu einem Seminar „Mit Demenz leben – mehr wissen, besser (be)handeln“ ein. Der siebenteilige Kurs startet am 11. September 2018 und findet an sieben Dienstagen jeweils von 17 bis 19 Uhr im StattHaus Offenbach, Geleitsstraße 94, statt.

Das Seminar richtet sich an Angehörige, ehrenamtlich Begleitende und Interessierte. Die Teilnehmer werden von verschiedenen Referenten über medizinische Grundlagen wie Symptome, Diagnostik und Therapieformen sowie über rechtliche Aspekte wie Betreuungs- und Vorsorgevollmachten aufgeklärt. Darüber hinaus lernen sie Verhaltensweisen von Betroffenen besser verstehen und welche Umgangs- und Kommunikationsformen im Alltag helfen, um mit der Situation besser zurechtzukommen. Ebenso werden örtliche Unterstützungsangebote sowie Möglichkeiten zur eigenen Stärkung, Stabilisierung und Entlastung vorgestellt.

Die Termine und Themen im Überblick:

Dienstag, 11.09.2018 (17-19 Uhr): Einführung, Kennenlernen, Erwartungen

Dienstag, 18.09.2018 (17-19 Uhr): Medizinische Grundlagen

Dienstag, 25.09.2018 (17-19 Uhr): Rechtliches zu Vorsorge- und Betreuungsvollmachten

Dienstag, 02.10.2018 (17-19 Uhr): Anregungen für eine gelingende Alltagsgestaltung

Dienstag, 09.10.2018 (17-19 Uhr): Perspektivenwechsel und Kommunikation

Dienstag, 16.10.2018 (17-19 Uhr): Als Angehöriger für sich selbst sorgen

Dienstag, 23.10.2018 (17-19 Uhr): Abschied, Trauer, Unterstützungsangebote

Die Teilnahme am Seminar ist kostenfrei. Für die Referenten, Verpflegung und Materialien würden wir uns über eine Spende in Höhe von 20 Euro freuen

Anmeldung und Ansprechpartnerin für Informationen: Tanja Dubas, Telefon: 069 / 2030 5546, E-Mail: t.dubas@breuerstiftung.de 

 
Herbst 2018

Tanz und Theater zum Weltalzheimertag!

Mit gleich zwei Veranstaltungsangeboten macht das Demenznetzwerk Offenbach in diesem Jahr zum Weltalzheimertag auf die Situation von Menschen mit Demenz aufmerksam. Am 19.9. sind Vertreterinnen und Vertreter des Demenznetzwerks Offenbach ab 11 Uhr auf dem Aliceplatz mit einem Informationsstand vertreten. Ab 15 Uhr heißt es dann „Auf zum Tanz“ im Café Frieda (Büsingpalais), wo Annette Löw – ehemalige Inhaberin der Tanzschule Weiß – mit einem bunten Musikrepertoire einen geselligen Nachmittag für Senioren und natürlich Menschen mit Demenz einläutet.  

Weiterhin unterstützt das Netzwerk das Theaterstück "Vater", das Sarah Baumann und ihr Team aus dem t-raum Offenbach im Herbst an insgesamt fünf Abenden präsentieren. Im Mittelpunkt der Inszenierung steht der 80-jährige André, der alleine in seiner Pariser Wohnung lebt. Er versucht gegenüber seiner Tochter den Eindruck aufrecht zu erhalten, dass alles in Ordnung sei. Für den an Alzheimer erkrankten Mann wird der Alltag jedoch immer verwirrender, zunehmend verschiebt sich seine Wahrnehmung.

Premiere: Do, 25.10. und Fr, 26.10.2018 um 20 Uhr

Veranstaltungsort: t-raum, Wilhelmstr. 13, 63065 OF

Weitere Informationen und Karten unter: http://www.of-t-raum.de/home/

Telefon 069-80 10 89 83

Weitere Termine (jeweils 20 Uhr):

Fr, 26.10.2018 

Do, 1.11.2018

Fr, 2.11.2018

Sa, 3.11.2018

Veranstaltungsort: Parksidestudios, Friedhofstr. 59, 63065 OF

http://www.parksidestudios.de/11.html

Telefon für Karten: 069-80 10 89 83

     

 
12.01.2019 von 10 bis 14 Uhr

„Letzte Hilfe Kurs“ – Menschen mit Demenz mitfühlend und kompetent begleiten

Während die „Erste Hilfe“ selbstverständlich ist, muss sich die „Letzte Hilfe“ gesellschaftlich erst etablieren. Dabei ist jeder von den Themen Sterben, Tod und Trauer betroffen. Der „Letzte Hilfe Kurs“ will zu einer bewussten Unterstützung in der letzten Lebensphase eines geliebten Menschen ermutigen. Die Kurse richten sich an Angehörige und Interessierte, die lernen möchten, was sie dabei für die ihnen Nahestehenden tun können. In Kooperation mit dem Würdezentrum.

Die Kursgebühr beträgt 15 Euro. Um Anmeldung wird gebeten.

Ort: StattHaus Offenbach, Geleitsstr. 94, 63067 Offenbach

Information und Anmeldung: t.dubas@breuerstiftung.de oder 069-20305546

 

 
Jeden Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ab 10.00 Uhr

Betreuungs- und Begleitangebote zur Entlastung von pflegenden Angehörigen

Jeden Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag finden in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr im StattHaus Betreuungsangebote zur Entlastung von pflegenden Angehörigen statt. Die Betreuungsleistungen können nach Antragstellung bei den jeweiligen Krankenkassen und als niedrigschwellige Betreuungsleistungen nach §45a SGB XI finanziert bzw. gefördert werden. Bei Interesse und Fragen setzen Sie sich bitte mit uns unter der Telefonnummer 069/2030 5546 oder per Mail an t.dubas@breuerstiftung.de in Verbindung.

Wer Interesse an einer regelmäßigen Angehörigen-Gesprächsgruppe hat, meldet sich bitte ebenfalls unter der Telefonnummer 069/2030 5546 oder unter t.dubas@breuerstiftung.de.

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.