Haass_Hoffmann

Kuratoriumsmitglied Prof. Dr. Christian Haass

"Ein großes Anliegen: die Förderung junger Nachwuchstalente"

© Breuer-Stiftung

Prof. Dr. Christian Haass

 

Ich arbeite seit 28 Jahren an den molekularen Mechanismen der Alzheimer-Erkrankung. Meine Forschungstätigkeit auf diesem Gebiet begann als junger Assistent und Juniorprofessor an der Harvard Medical School und führte dann über die Universität Heidelberg an die Ludwig-Maximilians-Universität München, wo ich den Lehrstuhl für Stoffwechselbiochemie innehabe und gleichzeitig das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen in München leite. Wir arbeiten hier an einem interdisziplinären Institut, das versucht alle Aspekte der Demenz unter einem Dach zu bearbeiten, angefangen von molekularen, physikalischen und biochemischen Mechanismen bis hin zu Patienten. 

Unser Ziel ist es, die Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung und der klinischen Forschung effizient und gezielt zusammenzuführen. Wir wollen so Biomarker zur Identifizierung von Risikopatienten, aber auch neue Zielmoleküle für therapeutische Interventionen erforschen und entwickeln. Unser Forschungsteam setzt sich zusammen aus Biochemikern, Zellbiologen, Molekularbiologen und Neurologen. Wir sind ein internationales Team, das in 12 unabhängigen Arbeitsgruppen Alzheimer erforscht.

Ein großes Anliegen ist uns die Förderung junger Nachwuchstalente. Unsere Doktoranden und Doktorandinnen werden weltweit in einem kompetitiven Verfahren innerhalb unseres Doktorandenprogrammes ausgewählt. Ganz besonders freut uns, wenn diese herausragenden Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sich erfolgreich um eines der Stipendien der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bewerben. Für die jungen Nachwuchstalente stellt dies eine wichtige Auszeichnung ihrer wissenschaftlicher Exzellenz dar, die auch für die weitere Karriere ungemein wichtig ist. Gleichzeitig bietet die Hans und Ilse Breuer-Stiftung als langjähriger Partner unseres jährlichen Alzheimer-Symposiums den jungen Nachwuchstalenten eine ausgezeichnete Plattform, ihre Arbeit vor international führenden Wissenschaftlern vorzustellen und mit diesen zu diskutieren. 

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.