Pressespiegel

Pressespiegel

HR "Hauptsache Kultur" am 6.12.2018

StattHaus-Tagesgäste im Frankfurter Städel

Zweimal in der Woche besucht Erland Lorenzen die Tagesgruppe im StattHaus Offenbach der Hans und Ilse Breuer Stiftung. Eine Entlastung für seine Frau, doch heute begleitet sie ihn zu einer Museumsführung im Frankfurter Städel – speziell für Menschen mit Demenz und deren Angehörige. Kunst soll Sinne wecken, anregen Gefühle zu zeigen.

Der ca. siebenminütige Beitrag ist in der Mediathek verfügbar unter dem Link
https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/hauptsache-kultur/sendungen/hauptsache-kultur,sendung-48840.html

 
Angehörige pflegen 4/2018

„Eine Pflege-WG lebt vom Engagement der Angehörigen“

Seit zwei Jahren ist die Hans und Ilse Breuer-Stiftung Träger der Hessischen Fachstelle für selbstverwaltete Demenz-Wohngemeinschaften. StattHaus-Leiterin und Leiterin der Fachstelle Maren Ewald im Interview (PDF-Dokument, 158.4 KB) mit der Fachzeitschrift "Angehörige pflegen". 

 
Krankenkassenzentrale.de 2.11.2018

TK-Innovationsreport lobt Stiftungsarbeit

Laut Aussagen von Experten werden Demenzkranke nicht selten fehlerhaft behandelt. Diesbezüglich veröffentlichte die Techniker (TK) am Mittwoch ihren Innovationsreport, der zu Tage brachte, dass Betroffene hauptsächlich mit Sedativa behandelt werden.

Von einer Fehlversorgung auf hohem Niveau ist nun die Rede, denn nur rund 14 Prozent der TK-Versicherten erhalten ein Anti-Dementivum, welches ausschließlich für die Behandlung von Demenz vorgesehen ist. Bei neun Prozent aller Versicherten werden Antidementiva in Kombination mit einem zusätzlichen Beruhigungsmittel angewendet. Dies fanden Experten der Universität Bremen heraus. Bei 26 Prozent, also jedem vierten Patienten, wird ausschließlich mit einem Sedativum therapiert. Ganzen Artikel lesen.

 

 
"Gut zu wissen" BR am 3.11.2018

Bayerischer Rundfunk begleitet einen Tagesgast des StattHauses

Während Forscher unter Hochdruck versuchen zu verstehen, was genau im Gehirn passiert und wie sich die Krankheit behandeln lässt, stehen Angehörige vor ganz anderen Fragen. Zum Beispiel: Wie sieht die optimale Versorgung der Patienten aus? Die weltweit umfangreichste Studie gibt Antworten.Der Beitrag ist in der Mediathek verfügbar unter dem Link

https://www.br.de/mediathek/video/gut-zu-wissen-03112018-vulkane-in-bayern-neue-alzheimer-studie-av:5baa8dadaaddc30018923bac

Zusammengerechnet besteht der Alzheimer-Teil aus vier Beiträgen mit einer Filmlänge von ca. 18 Min, die sich über die Gesamtsendung verteilen: 

  • Frankfurt: Gisela Genschow und ihre Familie
  • München: Alzheimer-Forschung, Prof. Haass
  • Greifswald: Versorgungsforschung, Prof. Hoffmann
  • Offenbach: Gisela Genschow im StattHaus

 

 
15.10.2018 Interview im Magazin Health & Care Management

"Leben und leben lassen"

Vor vier Jahren startete die Hans und Ilse Breuer-Stiftung ein wegweisendes Modellprojekt für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen: Das StattHaus Offenbach bietet neben einem Informations- und Beratungszentrum Tagesbetreuung sowie eine ambulant betreute Wohn-Pflege-Gruppe unter einem Dach. Lesen Sie dazu hier (PDF-Dokument, 1.2 MB)ein Interview im Fachmagazin "Health & Care Management".

 
Planet Wissen (SWR, 13.9.2018)

Prof. Haass in "Alzheimer - Kampf gegen das große Vergessen"

1906 beschrieb Alois Alzheimer erstmals charakteristische Veränderungen im Gehirn einer verstorbenen, dementen Patientin. Über 100 Jahre später können Forscher immer noch nicht genau erklären, wie und warum die rätselhafte Alzheimer-Krankheit entsteht. Auch behandeln können die Ärzte Alzheimer bisher nicht, bestenfalls den Verlauf der Krankheit hinauszögern. Warum ist es so schwierig, eine wirksame Therapie zu entwickeln? Wie kann man Patienten und auch ihren Angehörigen im Alltag helfen?  

Ein Beitrag berichtet darüber: https://swrmediathek.de/player.htm?show=49dca1c0-b721-11e8-b070-005056a12b4c

Als Gast in der Sendung Prof. Haass: https://www.planet-wissen.de/sendungen/gast-christian-haass-100.html

 
1.8.2018 RheinMain TV Redakteurin begleitet einen Tagesgast

"Morgens ab 10 im StattHaus ..."

 

Was tun, wenn der Ehemann (oder ein anderes Familienmitglied) an einer Demenz erkrankt? RheinMain TV wollte wissen, wie es Angehörigen mit der Diagnose geht und welche Möglichkeiten der Entlastung es im Rhein-Main-Gebiet gibt. Am 1.8. hat eine Redakteurin dazu das StattHaus besucht und einen Tagesgast mit seiner Frau begleitet. 

https://www.rheinmaintv.de/sendungen/beitrag-video/demenzzentrum-offenbach/vom-01.08.2018/

 
4.6.2018

HR "defacto" Reporterin erlebt einen Tag in StattHaus-WG

Am Montag, den 4.6.2018 sendete der Hessische Rundfunk im Rahmen seiner Sendung "defacto" einen Beitrag zu unserer Wohngemeinschaft. Eine junge Reporterin besuchte die MieterInnen für einen Tag. Ihre Erlebnisse sehen Sie zusammengefasst unter folgendem Link:

https://www.ardmediathek.de/tv/defacto/Leben-in-einer-Demenz-WG-defacto-zu-/hr-fernsehen/Video?bcastId=3437388&documentId=52926432

 

 

 
18.04.2018, krankenversicherung.net

Umgang mit Demenz erfordert viel Flexibilität, Geduld und Klarheit

Im Interview erklärt Jutta Burgholte-Niemitz von der Hans und Ilse Breuer-Stiftung, womit Angehörige von Demenzkranken besonders zu kämpfen haben. Um sowohl Erkrankte als auch Pflegende zu entlasten, unterstützt die Stiftung verschiedene Projekte. Dazu zählt auch das Demenzzentrum StattHaus Offenbach. Dessen Leiterin, Jutta Burgholte-Niemitz erläutert, worauf es bei der Unterstützung für Demenzkranke und ihre Angehörigen ankommt.

 

Teil 1 des Beitrags

Teil 2 des Beitrags

19.09.2016, frankfurt-live.com

Jung und Alt bewegt Demenz
Im Kontext des des diesjährigen Weltalzheimertages "Jung und Alt bewegt Demenz" informiert das Offenbacher Demenz-Netzwerk auf mehreren Veranstaltungen und Get-tTgethers über Angebote für Menschen mit Demenz und deren Angehörigen.
Welche Veranstaltungen wann und wo stattfinden sowie ganz allgemeine Informationen zum Offenbacher Demenznetzwerk  fasst frankfurt-live.com in einem Artikel zusammen.

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.