Aktuelle Projekte

Aktuelle Projekte

Hessische Fachstelle für ambulante Demenz-WGs

Was tun mit betroffenen Angehörigen, wenn es zuhause nicht mehr geht? Diese Frage stellt sich irgendwann nahezu Jeder, der in seiner Familie mit der zunehmenden Belastung kämpft. Wir als Stiftung machen uns für kleinräumige und überschaubare Versorgungslösungen stark. Im StattHaus lebt deshalb eine neunköpfige Demenz-WG. Zudem sind wir seit fast zwei Jahren Sitz und Träger der Hessischen Fachstelle für selbstverwaltete ambulant betreute Demenz-Wohngemeinschaften. Der Aufbau dieser landesweiten Beratungsinstitution soll sowohl Angehörigen, die einen Platz in einer Demenz-WG suchen, als auch Initiatoren, die eine eigene Demenz-WG gründen wollen, unterstützend zur Seite stehen. Das Projekt wird vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration sowie von den Pflegekassen gefördert.

Weitere Informationen und eine Übersicht über bestehende Demenz-WGs in Hessen finden Sie auf der Website www.demenz-wg-hessen.de

 

INFOBOX und INFODOQ - Innovative Online-Applikationen für professionellere Abläufe in ambulanten Demenz-WGs

Wie können Kommunikations- und Koordinationsabläufe in Pflege-Wohngemeinschaften effektiver gestaltet werden? Und wie können alle an einer WG beteiligten Personen - Angehörige, Pflegedienst, freiwillige Helfer, weitere - über relevante Neuigkeiten oder Aufgaben schneller informiert werden? Diese und andere Fragen führten dazu, dass die Hans und Ilse Breuer-Stiftung das Projekt "Infobox DOSIS" sowie den Nachfolger "Smart INFODOQ" ins Leben gerufen hat. Mithilfe von Fördergeldern seitens des Hessischen Ministeriums für Soziales und Intergration sowie der Pflegekassen wird ein onlinabasiertes Tool entwickelt, das in WGs künftig für mehr Transparenz sorgt und gleichzeitig mehr Ressourcen für die eigentliche Begleitung der betroffenen Mieterinnen und Mieter schafft.

Weitere Informationen erhalten Sie von Maren Ewald, Leiterin StattHaus und des Projekts, Telefon 069-2030 5546 oder m.ewald@breuerstiftung.de 

 

StattHaus in Offenbach

Die Hans und Ilse Breuer-Stiftung will Menschen, die an einer Demenz leiden, mit der Einrichtung einer ambulant betreuten Wohngruppe eine Alternative zur stationären Versorgung in einem Pflegeheim eröffnen. Demenziell erkrankte Menschen sollen in einer Villa im Offenbacher Westend nach Möglichkeit selbstständig und selbstbestimmt und dabei individuell umsorgt und gepflegt weitgehend am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und ihren Alltag selbst gestalten können. Weiterlesen...

 

Unterstützungsfonds für Familien mit erblich bedingter Alzheimerdemenz und Teilnehmer der DIAN-Studie

Die Hans und Ilse Breuer-Stiftung hat einen "Unterstützungsfonds" über einen Betrag von 100.000 EUR eingerichtet, welcher der unmittelbaren Förderung durch direkte mildtätige finanzielle Zuwendungen an hilfsbedürftige Teilnehmer der DIAN-Studie und Familien mit erblich bedingter Alzheimerdemenz dienen soll. Weiterlesen…

 

Entlastung für Angehörige

Bei der Pflege von Demenzkranken fühlen sich die Angehörigen oft überfordert und werden nicht selten selbst krank. Aus diesem Grund unterstützt die Breuer-Stiftung Schulungsangebote des Gerontopsychiatrischen Zentrums Herborn, die den Angehörigen helfen, ihre schwere Situation besser zu bewältigen. Weiterlesen…

 

Forschung schafft Fortschritt

Eine vergleichende Studie der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt untersucht die Lebensqualität von Menschen mit Demenz in ambulant betreuten Wohngemeinschaften. Im Besonderen soll herausgefunden werden, welchen Einfluss die Einbindung von Angehörigen und Ehrenamtlichen in die Betreuung hat. Weiterlesen…

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.